Schritt für Schritt - Entwickeln für OS X und iOS
Schritt für Schritt - Entwickeln für OS X und iOS
Dock Icon

Nachdem Sie nun Ihr erstes eigenes Programm fertiggestellt haben, wollen Sie ihm bestimmt noch eine persönlichere Note geben. Das Erste, was ein Benutzer von einem Programm sieht ist immer das Icon (Symbol), auf das er klicken muss, um die Anwendung zu starten. Noch hat Ihr Programm das Standarticon, das alle neu erstellen Cocoa Anwendungen automatisch bekommen, aber Sie können es ändern. Das Icon ist das Aushängeschild Ihrer Anwendung und ein attraktives Icon hilft auch Ihre Anwendung attraktiver zu machen.

Schon seit den Zeiten von Projekt Builder, liefert Apple ein Werkzeug, mit dem der Entwickler Icons für seine eigene Anwendung erstellen kann. Oder um präziser zu sein, ein Werkzeug, um aus einer Grafikdatein ein Icon zu erzeugen. Das besondere an diesem Programm ist, es verarbeitet auch .psd-Dateien. Diese Dateiformat das ursprünglich von Adobe Photoshop stammt, inzwischen aber von sehr vielen Anwendungen unterstützt wird, hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber Formaten wie JPG oder BMP. Es ermöglicht Transparenz.

Das besagte Programm ist der Icon Composer und er verbirgt sich im Ordner Developer/Applications/Utilities.
stacks_image_BA676322-4781-4C0B-AC1B-DF5806D0D1E0
Um ein Icon zu generieren, verwenden Sie am besten eine Grafik mit den Abmessungen 512x512 Pixel, denn seit OSX 10.5 werden auch sehr große Icons unterstützt. Diese werden im Finder im Cover-flow Modus benötigt.

Um ein Bild dem Icon Composer hinzuzufügen, ziehen sie es direkt aus dem Finder oder iPhoto in das Feld mit der Bezeichnung 512.

Der Icon Composer wird Sie nun fragen ob er diese Bild auch für die Icons anderer Größen verwenden soll.
stacks_image_0E0D8AF6-9E39-4F50-A8FC-C0739752D98B
Falls Sie nicht beabsichtigen für die verschiedenen Größen komplett andere Grafiken zu benutzen, sollten Sie das tun, da es ihnen eine Menge Arbeit abnimmt. Ebenfalls wird der Icon Composer automatisch eine Transparenzmaske erstellen, die auf den Transparenzwerten der .psd-Datei basiert.

Nachdem Ihr Icon in allen Größer vorhanden ist, speichern Sie das Ergebnis als Icon Datei und schließen Sie den Icon Composer. Öffnen Sie anschließend wieder ihr Cocoa Projekt in Xcode. Das Icon dem Projekt hinzuzufügen ist sehr einfach. Ziehen Sie es einfach aus dem Finder in den Resources Ordner Ihres Projektes oder klicken Sie bei gedrücker ctrl-Taste auf den Resources Ordner und wählen Sie im Kontextmenü „Add“ und „Existing Files...“. Auch hier empfiehlt es sich wieder, die Datei in den Projektorder kopieren zu lassen.
stacks_image_CD960ED6-5039-498C-A038-6FC82B531A52
Nun ist Ihr Icon zwar im Projekt, aber es ist noch nicht das Icon, welches für ihre Anwendung verwendet wird. Ein paar mehr Handgriffe sind nötig. Öffnen Sie die Target Gruppe in der Projektübersicht und doppelklicken Sie auf geoconverter.

Ein Inspectorfenster wird sich öffnen. Wählen Sie hier die Gruppe „Properties“ und geben Sie im Feld „Icon File“ den Dateinamen des Icons ein. Er muss genau dem Namen entsprechen, den die Datei im Rescource Ordner hat. Ob sie alles richtig gemacht haben, sehen Sie sehr schnell denn dann erscheint das Icon auch im Inspector.
stacks_image_620022CA-49BA-4089-9F0F-8DD467310634
Damit haben Sie ihr Programmicon erfolgreich geändert. Erstellen sie Ihr Programm neu und überprüfen Sie Ihre Arbeit im Infofenster des GeoConverter. Es sollte etwa so aussehen:
stacks_image_E08B58ED-8107-4D33-A50B-03748F8231BE
Steht in Ihrem Infofenster nicht Ihr Name, sondern der etwas sonderbarer Text „__MyCompanyName__“ sollten Sie sich mal die InfoPlist.strings Datei ansehen. Den Eintrag NSHumanReadableCopyright können Sie nach Ihren Wünschen anpassen.

Möglicherweise ist dieses Infofenster für Ihre Ansprüche etwas mager und sie würden gerne noch mehr Informationen unterbringen. Das ist sehr einfach möglich. Erzeugen Sie einfach ein RTF-Textdokument, das Sie Credits.rtf nennen und ziehen Sie das Dokument in die Resourcen, genau so, wie Sie es mit dem Icon gemacht haben. Der Inhalt dieser Textdatei wird dann automatisch im Infofenster angezeigt.
stacks_image_609F3AD4-BE2F-453F-9E80-6D4F69B8DAF8
Der Scrollbar erscheint automatisch, wenn der Inhalt der Textdatei zu groß ist. Dies funktioniert übrigens auch mit einer Credits.html oder Credits.rtfd Datei.